IG Medien begrüßt Kauf der MOPO durch G+J

Zur angekündigten Übernahme der Hamburger Morgenpost durch das Verlagshaus Gruner & Jahr nimmt der Landesbezirksvorstand Nordmark der IG Medien wie folgt Stellung:

Die Übernahme dieses traditionsreichen Hamburger Zeitungsverlages durch ein wirtschaftlich starkes Medienunternehmen wird als begrüßenswerte Sicherung des Erhalts der Morgenpost bewertet.

Vom Verlag Gruner & Jahr wird erwartet, dass auch die Arbeitsplätze der bisher bei der Morgenpost Beschäftigten gesichert werden.

Der völligen Monopolisierung des Hamburger Zeitungsmarktes ist damit vorerst Einhalt geboten worden. Es wird erwartet, dass die Ankündigung des Hauses Gruner & Jahr, durch die Übernahme der Morgenpost die Meinungsvielfalt in Hamburg zu sichern, tatkräftig umgesetzt wird.

Der neue Eigentümer sollte seine Absicht, mit dem Erwerb der Morgenpost eine liberale Stimme in Hamburg zu erhalten, auch so verstehen, dass der Redaktion weitgehende Entfaltungsmöglichkeit zur Erreichung dieses Zieles gewährt wird. Es wäre wünschenswert, wenn durch die Veränderung auf dem Hamburger Pressemarkt das recht einseitige Spektrum auch im Sinne einer politischen Meinungsvielfalt belebt würde.

Bedenken äußertert der Vorstand der Mediengewerkschaft darüber, dass die Übernahme erneut einen Schritt zur Konzentration der Medienlandschaft in nur wenigen Großunternehmen darstellt.

Hamburg, den 26. August 1986

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.